Therapie venöser Erkrankungen Kompressionsstrumpf, unterstützende Medikamente und venengesunde Lebensweise

Venenleiden sind nicht heilbar. Defekte Venenklappen und die erweiterten Venen können leider nicht wieder in ihren alten Zustand zurückversetzt werden. Man unterscheidet zwischen der invasiven Behandlung, bei der die defekten Venen verödet oder operativ entfernt werden, und der konservativen Therapie.

DIE KONSERVATIVE KOMPRESSIONSTHERAPIE

… versucht mittels Kompression, Bewegungstherapie und Medikamenten den Zustand zu verbessern. Basis ist hierbei die Kompressionstherapie. In manchen Fällen ist zunächst eine
–> Kompressionsbandagierung notwendig, um die Schwellung des Beines zu reduzieren. Sowohl durch die Kompressionsbandagierung als auch durch den Strumpf werden die überdehnten Venen wieder besser zusammengedrückt, so dass sich die Venenklappen wieder schließen können und somit kein Blut mehr in falscher Richtung – nämlich vom Herzen weg – fließen kann.

Kompressionsstrumpf

Im Anschluss daran, bei den meisten Patienten jedoch von Beginn an, wird der notwendige Druck mit einem modernen Kompressionsstrumpf auf das Gewebe ausgeübt. Der Kompressionsstrumpf beugt neuen Krampfadern vor und hält eine bereits bestehende Venenerkrankung unter Kontrolle. Nicht behandelte Venenerkrankungen schreiten ständig fort und können chronisch werden. Deshalb ist es besonders wichtig, mit der Unterstützung des Kompressionsstrumpfes konsequent eine Verschlechterung oder Komplikation zu verhindern.

mehr Informationen zur –> Kompressionsstrumpf-Versorgung

Komfortable Venentherapie

Eine zusätzliche, wertvolle Unterstützung Ihrer Venen kann durch die richtige Kombination von Maßnahmen geschehen. Der Kompressionsstrumpf wirkt „mechanisch“ verengend. Substanzen wie Rosskastanienextrakt wirken innerlich abdichtend auf die Venenwand.

mehr Informationen zu –> Pflegeprodukte finden Sie hier

Bewegungstherapie

Das A und 0 für den Erfolg der Therapie ist ausreichende Bewegung. Alle Übungen und Sportarten, die die Gelenke beweglich und die Muskulatur im Bein aktiv halten, sind hier geeignet. Schweres Heben und Springen sind dabei verboten. Es gibt spezielle Übungen für Venenpatienten. Fragen Sie uns! Wir halten Anleitungen und spezielle Hilfen für Sie bereit.